Caritas engagiert sich für Betroffene

Die Caritas unterstützt Menschen mit wenig Geld auf vielfältige Weise, fünf Beispiele:
In der Corona-Krise die Stellung gehalten:
Die Caritas hielt besonders während des Lockdowns und der anschliessenden Phase die Stellung für Armutsbetroffene. Mittels finanzieller Soforthilfe für ausstehende Krankenkassenprämien oder Mietzinsrechnungen half die Caritas vielen Menschen in prekären Lagen durch die ärgste Not. Die Caritas-Märkte waren noch nie so gefragt und nötig wie jetzt. Mit Einkaufsgutscheinen unterstützte die Caritas Hilfsbedürftige ebenfalls direkt und verhalf ihnen zu gesunden und günstigen Lebensmitteln und Gütern des täglichen Bedarfs.

Gesunde und günstige Lebensmittel – die Caritas-Märkte:
Die Caritas-Märkte bieten armutsbetroffenen Menschen gesunde und günstige Lebensmittel. Zudem werden in einigen Filialen auch Personen beschäftigt, die den Übertritt in den ersten Arbeitsmarkt schaffen wollen. Zum Einkauf in einem Caritas-Markt sind Personen berechtigt, die am oder unter dem Existenzminimum leben. Ihnen bieten die Märkte eine günstige Einkaufsgelegenheit, einen Ort selbstbestimmtes Auswahl, aber auch einen sozialen Treffpunkt: Man kennt sich, kann sich austauschen und der Einsamkeit für einen Moment entfliehen.
www.caritas-markt.ch

Caritas ist Anwältin für Armutsbetroffene:
Die Caritas sensibilisiert auf vielfältige Weise die Bevölkerung und die Politik, damit das Problem von Armut in der Schweiz nicht vergessen geht. Dies unter anderem auch im Rahmen des Caritas-Sonntags, Foren oder Weiterbildungsanlässen. Wir sind überzeugt, dass es auch Betroffenen hilft, wenn die breite Öffentlichkeit faktenbasiertes Wissen zur Armut in der Schweiz besitzt. Wenn Armut ihr Gesicht zeigt, kann sie nicht schöngeredet werden.

Sozial- und Schuldenberatung:  
In der Sozial- und Schuldenberatung begleitet die Caritas Menschen und Familien, die armutsbetroffen oder armutsgefährdet sind. Auch bei Schulden beraten wir. Gerade in aussichtslos erscheinenden Situationen ist professionelle Hilfe entlastend. Genau das bietet Caritas Familien und Menschen durch erfahrungsreiche Kompetenz und auf professionelle Weise. Die Beratungsangebote sind freiwillig und kostenlos.
 
Zugang zu Bildung mit der KulturLegi:
Mit der KulturLegi ermöglicht die Caritas Personen mit wenig Geld Zugang zu stark vergünstigten Bildungs-, Kultur- und Sportangeboten. Die Rabatte betragen 30–70% auf Angebote wie Musikunterricht, Jahresabo einer Tageszeitung oder die Jahreskarte einer Bibliothek. Untersuchungen und unsere Erfahrung zeigen, dass soziale Isolation als Begleiterscheinung von Armut bisweilen schwerwiegende gesundheitliche Auswirkungen haben kann. Die Möglichkeit, auch mit wenig Geld am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können, kann Wunder bewirken.
www.kulturlegi.ch/stgallen