Femmes-Tische - Diskussionsrunden in der Muttersprache

Femmes-Tische ist ein lizenziertes nationales Präventions- und Gesundheitsförderungsprogramm, das seit 1996 in verschiedensten Regionen der Schweiz und auch in anderen Ländern erfolgreich umgesetzt wird.
Femmes-Tische ist ein niederschwelliges Bildungsangebot für Frauen mit Migrationshintergrund. Die Gesprächsrunden finden in der jeweiligen Muttersprache und zu Themen der Erziehung, Gesundheit und Integration statt.

Mangelnde Sprachkenntnisse sind eine grosse Hürde bei der Integration. Beim Angebot von Femmes-Tische gibt es keine Sprachbarrieren. In themenspezifischen Gesprächsrunden in privatem Rahmen vermitteln Moderatorinnen den Teilnehmerinnen wichtige Informationen in ihrer Muttersprache und geben Wissen und Erfahrungen weiter.

 

FT-Runde_Thalmann

Ziele

  • Integration durch Wissensvermittlung
  • Erreichen von Menschen, die mit herkömmlichen Bildungsangeboten kaum erreicht werden
  • Stärkung des Selbstvertrauens durch Aufzeigen von Handlungsmöglichkeiten und Ressourcen
  • Vermittlung von Informationen zu weiterführenden Angeboten und Beratungsstellen
  • Förderung von sozialen Netzwerken und Erfahrungsaustausch
  • Spass an Bildung wecken
Femmes-Tische im Kanton St. Gallen

Caritas St. Gallen-Appenzell verwirklicht Femmes-Tische im Kanton St. Gallen seit 2008. Schon im ersten Projektjahr entwickelte sich Femmes-Tische zu einer Erfolgsgeschichte. Bis Ende 2017 wurden 1'845 Gesprächsrunden in zwanzig verschiedenen Sprachen durchgeführt. Im letzten Jahr tauschten sich 632 Frauen an 106 Femmes-Tische Runden aus.

Wollen Sie an einem Femmes-Tisch teilnehmen? Unsere Standortleiterin Bernadete Moosmann gibt Ihnen gerne Auskunft.
[ translate: 'Bernadete Moosmann' from: 'DE' ]
Bernadete Moosmann
Telefon: 071 577 50 37 
E-Mail:
Wollen Sie erfahren, was bei uns gerade aktuell ist? Folgen Sie uns auf Facebook oder lesen Sie unseren Newsletter.