Koordinationsstelle Flüchtlinge

Caritas St.Gallen sorgt sich im Zusammenhang mit dem Flüchtlingsströmen, die derzeit Richtung Europa sind. In den vergangenen Wochen erhalten wir täglich viele Anfragen, wie Menschen helfen können. Viele wollen Kleider, Schuhe und Möbel spenden. Dafür danken wir Ihnen herzlich. Andere sind bereit sich freiwillig zu engagieren.

Im Vergleich zu unseren Nachbarländern wie Oesterreich und Deutschland sind die eintreffenden Flüchtlinge aber noch in geringer Zahl. Die Schweiz und insbesondere unsere Kantone St.Gallen und beide Appenzell brauchen derzeit noch keine Soforthilfe. Deshalb können wir momentan keine Materialspenden oder direkte Freiwilligenangebote weiterleiten.

Wir beobachten die Lage aber täglich und koordinieren die Hilfangebote und Unterbringungsmöglichkeiten des Bistums, welche von den Kirchgemeinden und den Seelsorgeeinheiten angeboten werden. Gleichzeitig bauen wir die direkten Kontakte zu den Verantwortlichen der Kantone St.Gallen und beiden Appenzell und zu den Gemeinden auf, damit Ihre Hilfe bei Bedarf unkompliziert und zielgerichtet vermittelt werden kann und am richtigen Ort zum Einsatz kommt.

Die Caritas St. Gallen-Appenzell hat vor einer Woche wesentliche Koordinationsaufgaben im Bereich Flüchtlingshilfe für die kath. Kirche im Bistum St. Gallen übernommen. Dies in enger Zusammenarbeit mit den staatlichen Behörden und mit der evang.-ref. Kirche des Kantons St. Gallen. Zuständig für diese Aufgabe ist Peter Illitsch. Unterdessen sind schon einige Aufgaben angegangen worden.

Zuständigkeiten Unterbringung von Asylsuchenden und Flüchtlingen

Zuständig für die Unterbringung von Flüchtlingen sind Kanton und Gemeinden. Im Moment ist Privatunterbringung nicht vorgesehen. Die Koordinationsstelle unterstützt die Gemeinden und den Kanton bei dieser Aufgabe. Unterdessen sind mehrere Angebote für Wohnraum für Einzelpersonen/Familien aus Kirchgemeinden eingegangen. Geprüft werden auch grössere Unterkünfte.

Vernetzungsarbeit

In den vergangenen Tagen hat Peter Illitsch Koordinationsgespräche mit dem kantonalen Migrationsamt und der VSGP (Vereinigung St. Galler Gemeindepräsidentinnen und - Präsidenten), mit der evang.-ref. Kantonalkirche sowie verschiedenen anderen Hilfsorganisationen geführt.
Zudem hat er in den kantonalen Zentren für Asylsuchende abgeklärt, was konkret benötigt wird und wie die Koordination von allfälligen Einsätzen Ehrenamtlicher sowie der Spenden sinnvoll ist.








Unterstützen Sie uns!

 
Ihre Spende hilft Menschen in den Kantonen St.Gallen und den beiden Appenzell.

Vielen Dank!